.

Chopard

Trakehner, Stckm. 166cm, *1991, dunkelbraun

Hinsichtlich Rahmen, Schönheit und Bewegungsmanier ein imposantes Modell von extravaganter Sorte bei starker Blutausprägung. Die Bewegungen sind erstklassig und gekennzeichnet von einer hohen Elastizität sowie angeborener Leichtfüßigkeit. Alles in allem ein Veredlertyp, auf den man heute nicht verzichten kann. Der Vater Rockefeller, selbst Vize-Bundeschampion 1988, stellte 1993 mit Fontainbleau und Gute Welt sowohl den Siegerhengst wie auch die Siegerstute der Trakehner in Neumünster. Die Mutter Cecilie ist über Marsilio xx und Marcio xx ingezüchtet auf den Waldfried-Stamm der Mainkur xx, einen der berühmtesten Vollblutstämme überhaupt.

Chopards Dreiviertelbruder Chardonnay war 1993 Reservesieger beim Bundeschampionat der vierjährigen Materialpferde in Mannheim. Aus dem Mutterstamm (Familie der Corrida/Hautgestüt Trakehnen) gingen ferner die Hengste Almox Prints K, Cornus, Couleur-Fürst, Corvin, Comtesso, Cembalo und Celestin hervor. Da auch Rockefellers Vater Consul dieser Dynastie entspringt, ergibt sich hier eine interessante Inzuchtvariante auf diesen Stamm. Die ältesten Nachkommen stehen ganz im Typ des Vaters. Chopard absolvierte 1995 erfolgreich die HLP in Neustadt/Dosse. Er war in Springprüfungen platziert und ist ein- und mehrspännig gefahren.

Chopard Rockefeller Consul Swazi xx
Cornau
Rauhe

Donauwind
Rastenberg

Cecilie Marsilio xx

Masetto xx
Mainburg xx

Celia

Gunnar
Celesta